H : PERVERTIERUNG DES RECHTS III
Rechtsperversion am Bundesgericht
 
 
‘... und es war aber daselbst eine Herde Säue am Abhang eines Berges. Und die Teufel fuhren in diese Säue und die ganze Herde stürzte sich schreiend vom steilen Abhang in die Tiefe des Abgrunds und ersoff kläglich …‘  (Lukas VIII , 32-36)

 

'Ein einziger Tropfen Gift der Unwahrheit vergiftet den ganzen Ozean der Wahrheit'  (Mahatma Gandhi)

 
H-1 : Rechtsperversion am Bundesgericht Lausanne
(Der Bundesrichter als Lügner und perverser Rechtsverbrecher)


Der Bundesrichter Féraud ist ein bewusster, willentlicher Lügner und perverser Rechts-Verbrecher : Er unterstellt mir bewusst und wissentlich eine Handlung, die ich, rechtlich nachweisbar und schriftlich belegt, nicht begangen habe. Auf Grund dieser nicht begangenen Handlung fällt er einen Rechtsentscheid - siehe :
 
doc-1 : Rechtsperversion am Bundesgericht

Die bewusste, wissentliche und willentliche Verfälschung des rechtlichen Dispositivs (Staatsanwaltschaft wird zur Angeklagten und Gegenpartei erklärt) wird zur Basis und Grundlage für das Fällen des Rechtsentscheids :

doc-2 : meine Anklage richtet sich gegen die Kantonsrichter ...

doc-3 : die Staatsanwaltschaft wird zur Angeschuldigten erklärt ...
 
Die Begründung (zusammen mit den Beilagen) bestätigen, dass meine Anzeige gegen das verlogene Rechtsverhalten der drei Oberrichter gerichtet ist - und nicht gegen die Staatsanwaltschaft (siehe doc-4) :
 
doc-4 : meine Begründungen richten sich gegen das verlogene Verhalten von drei Kantonsrichtern ...
 

SB-5
 

'Der Rechtsstaat ist schwer beschädigt. Die Schweiz steht an einem Scheideweg ...' (Peter Zihlmann in S5 am 24.2.12)

 

BEACHTE : Das Plenum der Bundesrichter wird über das verbrecherische Verhalten ihres Kollegen informiert werden ... 
 
 
Nächste Seite : DIE ZERTRETUNG DES RECHTS ...
 
 
________________________________________

 

beachte : 05.03.2013 - Die Folgen der Misshandlung durch Angestellte (Beamte) der Polizei haben sich verschlimmert und lassen ein kontinuierliches Arbeiten am Text nicht mehr zu (vgl. B/B-1 und B-4). Ich werde versuchen in kurzen Einzelschritten an diesem Bericht weiter zu arbeiten ...